Dienstleistungen

Wir wenden User Experience Design an und hören nicht auf bei Usability und Styling
 
 

Design

Interaction Design zeichnet sich durch die Benutzerfreundlichkeit und Usability der Entwürfe aus. Beim visuellen Design stehen funktionale Gestaltung und Ästhetik im Mittelpunkt. Keen Design beherrscht beide Designformen und setzt diese kompetent ein.

Man kann ein Design jedoch erst dann konkret umsetzen, wenn ein deutliches Konzept erstellt wurde. Deswegen beginnen wir die meisten Gestaltungsprojekte mit der Konzeptualisierung.


 

Prototyperstellung

Ein Designprojekt kann mit Bildschirmentwürfen abgeschlossen werden. Aufgrund der Bedeutung von Interaktion und Nutzerverhalten empfehlen wir allerdings die Umsetzung des Entwurfs in einem Prototyp. Diese Vorgehensweise ermöglicht es Interessenvertretern und Benutzern, mit dem gestalteten Produkt zu „spielen“ und sich auf diese Weise einen möglichst exakten Eindruck vom Erscheinungsbild und der Funktionsweise des Endresultats zu verschaffen. Darüber hinaus kann man Entwicklern anhand eines Prototyps besser verdeutlichen, was genau erstellt werden soll.


 

Nutzerforschung

Da Keen Design nutzerzentriertes Design liefert, legen wir großen Wert darauf, die Endanwender beim Zustandekommen des Produkts mit einzubeziehen. Dafür muss man Nutzerforschung betreiben.

Die effektivste Weise, um Feedback von Anwendern zu bekommen, ist die Durchführung von Studien im Nutzungskontext. Diese Art von Studien kann anthropologische Charakteristika haben, da die meisten unserer Produkte sich auf das menschliche Verhalten auswirken. Natürlich kann man die Meinung der Anwender auch mithilfe von klassischeren Methoden, wie Gesprächen, Zielgruppenuntersuchungen, Umfragen etc. in Erfahrung bringen.

Daher führen wir im Laufe eines Designprojekts häufig Anwendertests (besser gesagt: Gebrauchstauglichkeitstests) durch, damit das Endprodukt die Anforderungen der letztendlichen Nutzer so genau wie möglich erfüllt. Hierbei kann es sich sowohl um Standardtests als auch um Schnelltests handeln, die beispielsweise im Rahmen eines agilen Projektverlaufs eingesetzt werden.


 

Servicedesign

Servicedesign umfasst verschiedene Methoden, die sich auf die Interaktion des Benutzers mit dem Unternehmen richten, dessen Produkt oder Dienstleistung er erwirbt. Dabei kann es sich sowohl um ein kommerzielles Produkt als auch um eine (behördliche) Dienstleistung handeln.

Im Idealfall macht der Nutzer in jeder Etappe seiner sogenannten „Kundenreise“ oder „Customer Journey“ übereinstimmende Erfahrungen. Dieses Kundenerlebnis muss für alle Kanäle, mit denen der Anwender in Berührung kommt, sorgfältig geplant und ausgeführt werden. Kanäle sind unter anderem Websites, Serviceportale, Serviceschalter und soziale Medien.

Neben dem Entwurf dieser Kanäle sind allerdings auch die zugrundeliegenden Prozesse und Systeme von großer Bedeutung. Wenn diese den Vorgang nicht unterstützen, kann die Kundenerfahrung nicht erfolgreich umgesetzt werden. Um ein erfolgversprechendes Endergebnis zu erzielen, müssen alle Teile effektiv ineinandergreifen.

Deutsch
|DE